Totale Mondfinsternis - 04.05.2004



 

Beobachter - Aussenteam:
Eder Günther u Angelika, Simotta Walter u. Herta, Eigner Heidemarie, Voitech Martin, Reiter Ernst u Gattin
Beobachter - Sternwarte:
Ulreich Franz, Weber Martin, Schwab Eduard

Nachdem gegen 19.00 Uhr plötzlich das Wetter aufklarte fanden sich einige Klubmitglieder zur Beobachtung der Mondfinsternis in der Sternwarte ein.
Leider war vorerst nur die Westhemisphäre des Himmels offen; die Schlechtwetterfront im Süden staute sich am Hochschwab, der starke Föhnsturm riss immer wieder großflächige Wolkenfetzen ab und jagte sie gegen Norden.
So wurde kurz ein Blick auf die Venus geworfen da der Mond noch unter dem Osthorizont stand.
Gegen 20.15 Uhr mussten wir leider feststellen, dass aufgrund des herrschenden starken Föhnsturmes und der immer wieder von Südost aufschiebenden Bewölkung eine ungestörte Beobachtung der MoFi ziemlich unwahrscheinlich ist. So entschlossen wir und kurzfristig nach Kasten bei Lunz zu fahren und wurden dort von unseren Mitgliedern Peter Hochauer und Martina Fallmann zu einem Beobachtungsplatz in Bereich Kasten gelotst. Dort wurde mit mobilem Gerät die MoFi bis zum Ende der totalen Phase beobachtet.
Bei der Rückfahrt wurde die Endphase der Verfinsterung dokumentiert: So wurde noch kurze "Bildpausen" am Grubberg und am Zellerrain eingelegt und mit der Canon 10D + Obj. 200mm aufgenommen.

Während unserer Exkursion hatten sich weitere Klubmitglieder an der Sternwarte eingefunden. Dort wurde ebenfalls kurz beobachtet,


Ernst Reiter und Gattin


Martin VOITECH und Erika WUNDER

bei der gemeinsamen Venusbeobachtung


Totale Phase



Bildautor: Günther EDER
Canon 10D
Canon Zomm Obj. 28-200mm u. Sigma 19-50mm